philosophie

// Landschaftsarchitektur sucht immer nach dem besten Thema für den jeweiligen Ort und hat ein hohes Maß an sozio-kultureller Verantwortung.

 

Landschaftsarchitektur ist Verantwortung. Verantwortung im Umgang mit der Natur, Verantwortung bei Berücksichtigung  von Aspekten der Nachhaltigkeit, des zur Verfügung stehenden Budgets und Verantwortung im Umgang mit den Bedürfnissen von Menschen.

Diese Grundlagen, wie auch der Respekt vor der Eigenart des Ortes und der konkreten Aufgabe bestimmen unser Wirken. Unsere Herangehensweise zielt darauf ab, Entwürfe von der großräumigen Konzeption stufenweise bei Untersuchung mehrerer möglicher Varianten bis ins Detail zu entwickeln: Aus diesem Grund empfehlen wir bei großräumigeren Projekten unseren Auftraggebenden mit einer gut durchdachten Gesamtkonzeption, die Basis für  daraus zu entwickelnde Einzelprojekte zu schaffen. Jedes Projekt wird  aus dem „genius loci“, der Charakteristik des Ortes heraus unter Beachtung der konzeptionellen Beziehungen zu seiner Umgebung kreiert. Grundlage dafür ist eine intensive Analyse eines jeden Ortes. Diese Herangehensweise bewirkt eine feste Einbettung des Einzelprojektes in den Gesamtkontext und in die spezielle Charakteristik des Ortes anstatt beliebig und beziehungslos nebeneinander liegender Einzelprojekte. So entstehen Räume mit besonderer Identifikationskraft auch für deren Nutzer über kurzlebige Modetrends hinaus. Wir verstehen uns auch als Dienstleister unserer Bauherr_innen. Nutzer_innenansprüche und Wünsche werden von uns gewertet und in engster Zusammenarbeit mit den Auftraggeber_innen und mit unserem gestalterischen Know-How und Fachkompetenz in der Ausführung in die Aufgabe eingearbeitet.

Für den Menschen schaffen wir Erlebnisräume, bestimmt von Einfachheit, Ruhe und von großer Strahlkraft der Materialien und Pflanzen. Die Arbeit mit Pflanzen und deren Wirkung auf den Menschen und die Stimmung im Raum sind zentrale Themen unseres Schaffens. Ein weiterer Schwerpunkt ist nachhaltige Landschaftsarchitektur, die sich durch zeitlose Ästhetik, Flexibilität für mögliche Nutzungsänderungen und ein gutes Verhältnis von Herstellungskosten und Langlebigkeit auszeichnet.

Generell betrachten wir jede planerische Aufgabe als eine neue, spannende Herausforderung. Wir entwickeln prozesshaft Konzepte. Wir hinterfragen, wir verwerfen, um wieder neu zu denken und dadurch zu verbessern. Dieser Prozess verlangt Leidenschaft und Offenheit, um nach der großen generellen Haltung des Entwurfsansatzes auch die Details angemessen zu entwickeln.

Interdisziplinäres Arbeiten ist unsere Stärke. Fast alle Projekte unseres Büros entstehen in enger Zusammenarbeit mit Hochbauarchitekt_innen, Stadtplaner_innen und Anderen. Diese Vorgehensweise verlangt ein großes Verständnis für komplexe Vorgänge und Mediationsfähigkeit.

Bei Verfahren mit Bürger_innenbeteiligung arbeiten wir eng mit Marktforschungsinstituten zusammen. Prozessuales und diskursives Vorgehen unter Einbeziehung der Meinungen und Wünsche von Bürger_innen, Anlieger_innen und Politiker_innen ist Teil unserer Arbeit. Durch das stufenweise und zirkuläre Entwickeln des Lösungsvorschlages bei größtmöglicher Kommunikation mit allen Entscheidungsträger_innen und Beteiligten wird ein Ergebnis mit großer Nachhaltigkeit erzielt.

Nachhaltiges Bauen ist unser Ziel, unser Büro arbeitet nach den Bewertungsrichtlinien und -kriterien des DGNB und BNB. Der Büroinhaber ist seit 2012 Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen von Freianlagen.

 

 


 

Top